22 Wochen – 1 Objekt # 11

22-wochen-1-objekt-v8Und schon ist es Halbzeit beim Projekt von Aequitas et Veritas. 22 Wochen lang wird ein Objekt in unterschiedlichen Situationen, an verschiedenen Orten gezeigt. Ich finde es nach wie vor spannend – und Lars, der Lesezwerg, glücklicherweise auch…

Hallo Zusammen,

nutzt Ihr im Moment auch das sonnige Herbstwetter, um raus zu gehen? Ich finde es ja immer wieder herrlich, auch draußen zu lesen. Und was es da alles zu entdecken gibt! Da stand doch heute mitten im Garten so ein großer schöner roter Pilz mit weißen Tupfen. Natürlich habe ich gleich mal in meinem Pilz-Bestimmungs-Buch nachgeschaut… upps, das war dann wohl ein Amanita muscaria, also ein Fliegenpilz. So schön und so giftig. Wie gut, dass ich nicht davon genascht habe!

Habt noch einen schönen Tag!
Euer Lars

11

 

 

Meine Herzensmomente

Nach einem Seminar-Wochenende wieder nach Hause kommen…

1

… einen langen Spaziergang mit Gina bei schönstem Herbstwetter machen…

2

… Kälber auf der Weide beobachten…

3

… Spiegelungen in einer Pfütze bestaunen…

4

… und leuchtendes Herbstlaub bewundern.

5

Was sind heute Eure Herzensmomente? Schreibt sie gerne in die Kommentare.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag!

Von Sterbebegleitung, Ausbildung und dem prallen Leben – ein Mischmasch-Plausch

Koffer packen. Darin bin ich inzwischen geübt. Seit Juni vergangenen Jahres fahre ich alle acht Wochen nach Hamburg, wo ich meine Ausbildung zur Seelfrau (Sterbe-, Trauer- und Seelenbegleiterin) mache. Auch Gina weiß inzwischen was es bedeutet, wenn mein roter Koffer aufgeklappt dasteht und ich alles hinein befördere was nicht bei Drei auf dem Baum ist. Dann schaut sie mich von unten herauf an… mit sooo traurigem Blick, dass ich kurz davor bin, wieder auszupacken. Was ich natürlich nicht tue, denn mein Mann verwöhnt unsere Süße, während ich weg bin, so dass ich ganz unbesorgt fahren kann.

IMG_4741

Während ich also routiniert meine Klamotten, Bücher, den Ausbildungsordner und was Frau sonst alles braucht, stapele, spazieren meine Gedanken auf eigenen Wegen. Seit Anfang der Woche ist meine erste Sterbebegleitung beendet und die vergangenen drei Monate wirken bei mir nach. Da kommen etliche Erinnerungen hoch. Schöne und traurige. Ich fühle mich durch das Erlebte bereichert, bin dankbar, dass ich Anteil nehmen und unterstützen durfte.

In den kommenden Wochen mache ich eine Pause und stehe nicht für die nächste Begleitung zur Verfügung. Zum einen möchte ich meiner Trauer – ja, ich trauere um den Menschen, der gestorben ist, auch wenn ich ihn nur kurz kannte – Raum geben, aber auch das in Ruhe erledigen, was in den kommenden Wochen ansteht.

Am 18. Oktober beginnt die Ausstellung zum Thema „Trauertattoos“ in Wunstorf (und im Anschluss noch in Neustadt am Rübenberge). Ich habe mich – neben vielen anderen ehrenamtlichen HelferInnen – bereit erklärt, beim Aufbau und der Begleitung der Ausstellung zu helfen. Worauf ich mich schon sehr freue! Ich bin gespannt, welchen Menschen ich in diesem Kontext begegne, welche Gespräche auf mich warten. Natürlich werde ich Euch im Anschluss davon berichten.

Und dann steht vom 01. – 03. November das jährliche Schreib-Lust Seminar in der Ev. Heimvolkshochschule in Loccum an, das ich aktuell vorbereite. Ich freue mich schon auf all die bunten Geschichten, die meine TeilnehmerInnen in diesen Tagen wieder zu Papier bringen werden. Etliche von ihnen nehmen bereits seit vielen Jahren daran teil, so dass diese Gruppe für mich etwas ganz besonderes ist.

Neben all dem darf natürlich unsere Hündin Gina nicht zu kurz kommen. Lange Spaziergänge, üben fürs Cross Dogging und seit neuestem macht sie gemeinsam mit Herrchen beim Mantrailing mit. Genau das richtige für unsere kleine Schnüffelnase.

Ach ja, eine Kleinigkeit noch – bevor ich dann meinen Koffer weiter packe – wusstet Ihr, dass es eigentlich Adventkalender heißen muss? Aber schaut Euch mal um: überall steht AdventSkalender. Frau lernt ja nie aus… aber ich werde das S auch weiterhin nutzen!

Habt einen schönen Abend und lasst es Euch gut gehen!

Ein Abschied

„Spanish Guitar“. Ich drücke auf Play und diese leidenschaftliche, immer ein wenig melancholisch klingende Musik erfüllt den Raum. Meine Gedanken durchwandern die vergangenen drei Monate. Für eine kleine Weile durfte ich einen Menschen auf seinem Lebensweg begleiten. Ein Stückchen an seiner Seite sein. Nie zuvor hatte ich diese Musik bewusst gehört. Und nun wird sie mich stets an meine erste Begleitung erinnern.

DSC_0002Ich nutze die Herbstsonne und gehe eine große Runde mit meiner Hündin. Bewundere die Natur, wie sie sich für den Winterschlaf bereit macht. Nur, um dann im kommenden Jahr wieder neu zu erblühen.

Und wer weiß, vielleicht geht es auch für uns Menschen irgendwo, irgendwie weiter. Ich glaube daran. Und ich wünsche Herrn Meier (der Name ist selbstverständlich geändert) von Herzen alles Gute, dort wo er nun ist. Danke für diese Begegnung.

22 Wochen – 1 Objekt # 10

22-wochen-1-objekt-v8Das Projekt von Aequitas et Veritas geht in die nächste Runde. 22 Wochen lang wird ein Objekt in den verschiedensten Situationen, an unterschiedlichen Orten gezeigt. Und mir ist über diese 10 Wochen mein kleiner Lese-Zwerg richtig ans Herz gewachsen. Schaut doch mal, was Lars diese Woche erlebt hat…

Hallo Zusammen,

beinahe hätte Nicole Euch in dieser Woche kein Foto von mir zeigen können… ja, sie war nämlich über eine Woche lang krank. Und somit waren sämtliche Ausflüge gestrichen. Aber dann habe ich mir einfach selber etwas überlegt: ein Buchclub Treffen mit meinen Freunden dem Lese-Teddy und der schlauen Bücher-Eule. Uns Dreien hat das so gut gefallen, dass wir das jetzt regelmäßig machen wollen. Aber nun muss ich erstmal in meinem Buch weiterlesen!

Habt noch einen schönen Tag!
Euer Lars

IMG_4729

22 Wochen – 1 Objekt # 9

Das Projekt von Aequitas et Veritas geht nun schon in die 9. Runde. Wie der Titel es schon sagt, geht es darum 22 Wochen lang 1 Objekt zu zeigen. In den unterschiedlichsten Situationen und an verschiedenen Orten. Auch Lars hat sich wieder auf die Zwergen-Socken gemacht…

Hallo Zusammen,

in der letzten Woche hatte Nicoles Schwiegermutter Geburtstag und das sollte gefeiert werden. Na und wo eine Party stattfindet, da bin ich natürlich dabei! So ein bisschen Kaffee, Kuchen, Schnittchen und dazu lesen… perfekt.

Natürlich haben wir dem Geburtstagskind auch ein Geschenk mitgebracht…

9b

Und ich habe vor geneigtem Publikum eine kleine Lesung zum Besten gegeben…

9a

Es blieb sogar noch ein wenig Zeit, um es mir mit meinem Buch auf dem Sofa bequem zu machen…

9c

Nach dem Ausflug war ich dann aber abends doch ganz schön müde. Ich habe vor dem einschlafen nicht einmal mehr gelesen. Aber das war es wert!

Habt noch einen schönen Tag!
Euer Lars

Last Christmas und ein (anfangs) saurer eBook Drops

Seit knapp einem Monat gibt es in den Supermärkten bereits wieder Lebkuchen, Spekulatius und Schoko-Weihnachtsmänner. In diesem Jahr boykottiere ich das nicht so heftig wie sonst… ich habe die Lieblings-Spekulatius meines Mannes gekauft, weil diese im übelsten Fall zu Beginn der Adventszeit – dann, wenn ich bereit bin Adventsleckereien zu kaufen – schon ausverkauft sind.

Und irgendwie war ich auch das ganze Jahr über immer mal gedanklich mit der Advents- und Weihnachtszeit beschäftigt. Genau wie im vergangenen Jahr, wird es auch diesmal wieder eine Weihnachtsromane-Lesezeit geben. Genau am 1. Advent starte ich damit und lese dann solange Weihnachtliche Geschichten, bis ich meine gesammelten Werke durch-genossen habe. Tja, und dafür brauchte ich ja nun erst einmal Bücher. Also habe ich mir jeden Monat einen Weihnachtsroman gekauft. Was die letzten drei Monate betrifft, habe ich geschummelt und mir bei meiner letzten Hamburg Reise gleich alle drei gekauft. Es gab da zwei Bücher-Wühltische… was soll ich sagen!

IMG_4701Neben mir in meinem bald-lesen-Regal warten nun also 12 Weihnachtsromane auf ihren Einsatz und ich freue mich schon so wahnsinnig darauf. Passenderweise werde ich mit meinen Lieben in der Adventszeit auch noch eine Woche Urlaub an der See machen. Besser geht es wirklich nicht!

Ein Tipp noch für die unter Euch, die auch Weihnachtsfans sind: am 14. November 2019 kommt der Film „Last Christmas“ (inspiriert von den Songs des großartigen George Michael) in die Kinos. Bei Interesse könnt Ihr Euch hier den Trailer anschauen.

Ich bleibe auch gleich beim Thema Bücher. Wer mich kennt weiß, dass ich Bücher LIEBE. Ich brauche sie in meinem Leben, sie sind sozusagen überlebenswichtig. In jeden Urlaub nehme ich einen ganzen Stapel mit, weil ich sie auch dort um mich haben möchte. Als die Erfindung der eBooks auftauchte, habe ich nur abwehrend den Kopf geschüttelt.

Tatsächlich habe ich bis heute keinen eBook Reader. Und ob man eBook nun mit einem großen E und kleinem b oder einem kleinen e und großen B schreibt… ja, das musste ich für diesen Beitrag tatsächlich erst einmal googeln. Mein Dino-Gen ist also wieder voll in Aktion!

Allerdings habe ich in den letzten Jahren tatsächlich zwei eBooks gelesen. Eines war das Werk einer Autoren-Freundin – ich habs nicht über das Herz gebracht, nein zu sagen – und einmal habe ich bei einer Lese-Aktion mitgemacht und zu spät gemerkt, dass mir die Geschichte in digitaler Form zur Verfügung gestellt wird. Glücklicherweise hat mir amazon dann gleich eine Möglichkeit geboten, es am PC lesen zu können.

Tja, und dann kam die Situation mit einer Lese-Empfehlung, die ich per Mail bekam. Oh, ein neues Buch von Gabriella Engelmann – ich liebe ihre herrlich geschriebenen Romane, die bei mir immer für gute Stimmung sorgen! – ich schaute direkt nach und wollte schon vorbestellen. ABER… es handelte sich um ein eBook. Ich sah auf der facebook Seite der Autorin nach, fragte ob die Story auch noch als Print geplant sei und war enttäuscht: leider nicht, lautete ihre Antwort, da es sich um einen Kurzroman handelte, und sich dies für den Verlag nicht lohnen würde.

Ich war so enttäuscht, hakte es aber trotzdem für mich ab. Vor drei Tagen ging das Spiel von vorne los und ich stellte fest, dass es inzwischen drei Kurzromane als eBook Version von Gabriella Engelmann gibt. Und die Klappentexte sind so verlockend! Lange Schreibe… Ich erstand das eBook (den 1. Band, die anderen werden folgen!) und hatte mich schon damit abgefunden, es am Laptop zu lesen, als amazon mir eine gratis App für mein Handy anbot. (Ihr bekommt jetzt eine ungefähre Ahnung davon, wie wenig Ahnung ICH von all dem habe…)

VIUG0953Mit einigem herumprobieren, habe ich mir sowohl App als auch Buch herunter geladen (guckstolz) und da mich seit gestern eine Erkältung voll im Griff hat, habe ich nun die Muße und gleich mit dem lesen begonnen. Und ich LIEBE die Geschichte schon jetzt. Daher verschwinde ich auch rasch wieder auf dem Sofa und schmökere weiter…

Habt ein schönes Wochenende und ich hoffe Ihr seid alle fit!

Nachsatz: trotz allem finde ich Bücher zum anfassen einfach schöner!!!

UNBEZAHLTE WERBUNG – mal wieder aus reiner Begeisterung!