Ich werde eine Seelfrau

So! Nun ist es raus! Ich mache eine Ausbildung zur Seelfrau!

Seit meiner Entscheidung sind einige Wochen vergangen und während dieser Zeit habe IMG_1464ich – auch in einem meiner Beiträge, den Ihr hier findet – zwar erzählt, dass ich eine Ausbildung mache, aber stets nur, dass es sich um Trauer- und Sterbebegleitung handelt. Dabei beinhaltet diese Ausbildung auch Seelenbegleitung.

Warum ich das Kind nicht von Anfang an beim Namen nennen konnte? Weil der Zeitpunkt dafür noch nicht gekommen war. Auf der Messe „Leben und Tod“ bin ich selber eine Weile um den Stand der Seelfrau herum geschlichen mit der Frage im Kopf, was das denn wohl sei. Fragen hilft ja bekanntlich weiter und das habe ich dann auch getan. Allerdings blieb bei mir hauptsächlich der Teil der Antwort hängen, der sich um Trauer- und Sterbebegleitung drehte. Dabei ist für mich das Vorhandensein einer Seele in einem Lebewesen vollkommen klar.

Inzwischen liegt das erste Wochenende der Ausbildung hinter mir und ich habe nun die noch fehlenden Informationen und vor allem das für mich stets wichtige Bauch- und Herzensgefühl, um klar sagen und schreiben zu können: Ja, ich habe das große Glück eine Seelfrau zu werden.

Seelfrauen haben sich in früheren Zeiten u. a. um Sterbende gekümmert, sie begleitet. Den Angehörigen beigestanden und auch die Toten versorgt. Nachdem die Kirche immer mehr von diesen Bereichen übernommen hatte und noch später dann die Bestatter, wurde das „Toten-Gewerbe“ eine Männer Domäne. Diese Aussage ist nun natürlich stark verkürzt und wer sich für die Historie interessiert, der schaut doch mal unter dem Begriff Beginen nach, den mit diesen christlichen Gemeinschaften – die jedoch keine Gelübde ablegten – begann im 12. Jahrhundert die Zeit der Seelfrauen.

In der Ausbildung geht es darum, dass alte Wissen der (Seel) Frauen wieder aufleben zu lassen und mit dem heutigen Stand der Sterbe- und Trauerarbeit zu verbinden.

Das erste Wochenende hat mich noch einmal mehr darin bestärkt, diesen Weg zu gehen und ich bin glücklich und dankbar, genau diese Ausbildung gefunden zu haben. Für mich ist es immer wichtig, dass es ZU MIR passt und mein Bauch und Herz JA sagen. Und genau das haben sie in den vergangenen drei Tagen immer wieder.

Wer von Euch an weiteren Informationen interessiert ist, der schaut doch einfach mal auf die Seite von Andrea Martha Becker, www.seelfrau.de (die Ausbildung findet in Hamburg statt) oder Ihr fragt mich bzw. lest einfach in den kommenden Monaten (die Ausbildung geht über zwei Jahre) meine Beiträge.

2 Kommentare zu „Ich werde eine Seelfrau

    1. Ich danke Dir! Ja, ich bin auch schon gespannt wie es weitergeht. Das erste Wochenende war jedenfalls schon sehr viel versprechend! Nächstes Jahr im November beginnt die nächste Ausbildung, vielleicht bist Du dann ja auch dabei??!! 😀

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s