Leuchtende Kinderaugen – Storch sei Dank

Anfangs plapperten die Mädchen und Jungen noch durcheinander, machten Zwischenrufe, stellten Fragen und dann… auf einmal… war es mucksmäuschenstill. Die Augen der Kinder leuchteten, hier und da wurde vor Aufregung an der Unterlippe geknabbert oder Mama, Papa und Oma an den Händen herum geknibbelt.

Ja, es war eine wundervolle Vorlese-Stunde in der vergangenen Woche in der Rehburger IMG_1451Bücherei. Adola Adebar schaffte es wieder einmal, die Kleinen ebenso wie die Großen (ich freue mich natürlich immer, wenn die begleitenden Erwachsenen vom ich-muss-ja-dabei-sein in den ist-das-spannend-Modus wechseln) in den Bann seiner magischen Geschichten, die in Rehburg-Loccum spielen, zu ziehen.

Als Erinnerung gab es dann für Alle noch Lesezeichen mit Bildern von Adola Adebar.

Und ich bewahre mir als schönste Erinnerung, die leuchtenden Kinderaugen in meinem Autoren-Herzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s