Projekt abc – B wie Borke

abc projektUnd schon ist die 2. Woche des Projekts abc von Wortman da! Es ist spannend, wie sehr mich dieses Fotoprojekt schon jetzt beschäftigt. Ich gehe nicht mehr „nur“ durch die Gegend, sondern schaue genauer hin. Und dabei geistert mir dann zum Beispiel der Buchstabe B durch den Kopf. Am Wochenende war ich in Hamburg und da gab es unglaublich viele B´s: Bäckerei, Brücke, Bahngleis… aber hängen geblieben bin ich bei…

img_2768

B wie Borke.

Wer hier schon länger mitliest weiß, dass ich eine Ausbildung zur Seelfrau (Sterbe-, Trauer- und Seelenbegleitung) mache und daher alle acht Wochen in Hamburg bin. So auch am vergangenen Wochenende. Und dieses Mal enthielt die gestaltete Mitte im Raum ein Stück Rinde einer Birke.

Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal Rinde als Borke betitelt habe. Aber es schoss mir blitzartig durch den Kopf. Und allein das fand ich schon faszinierend. Vorsichtshalber habe ich das Internet befragt und tatsächlich bedeutet Borke: die Rindes eines Baumes bzw. noch genauer (laut Wikipedia) „Die Borke ist die äußerste Schicht der Rinde bei den meisten Bäumen. Sie entsteht aus dem Kork und abgestorbenen Teilen des Bastes.“

Das hat jetzt natürlich wieder weitere Fragen aufgeworfen: die Rinde hat mehrere Schichten? Und wieso bei den meisten Bäumen? Wer es also noch etwas genauer wissen möchte, schaut doch einfach mal hier bei Wikipedia nach.

Ach ja, Borke wird übrigens auch noch die Kruste genannt, die auf einer Wunde entsteht. Da ist mir ehrlich gesagt das Foto einer Baum-Borke doch deutlich lieber… und glücklicherweise habe ich im Moment auch keine Wunde!

Ja, soviel also zu dem B – ich bin jetzt schon ganz happy, dass ich an diesem Projekt teilnehme und empfinde es als Bereicherung. Ich werde auch in den kommenden Wochen versuchen, immer aktuelle Fotos einzustellen, die mir sozusagen am Rande über den Weg laufen. Es bleibt spannend!

32 Kommentare zu „Projekt abc – B wie Borke

  1. Hallo Nicole,
    und dann auch noch von einer Birke – für mich ein wirklich schöner Baum (und nicht nur weil ich die immer sofort erkennen kann 😉
    Borke auf einer Wunde kenne ich nur als Schorf, wieder etwas gelernt, hab einen schönen Tag, hier hagelt und stürmt es ohne Ende! Könnte fast Aprilwetter sein
    Kirsi

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Kirsi,
      oh ja, ich liebe Birken auch! Wir haben uns vor Jahren entschlossen, drei in einer Gruppe beieinander zu pflanzen (meine Schwiegermutter hat fast einen Herzinfarkt deswegen bekommen…) und sie sind jetzt schon unglaublich groß und wunderschön. ❤
      Ich kannte den Begriff für beides, aber auch bei einer Wunde sage ich eher Schorf als Borke.
      Dir auch einen schönen Tag, trotz Hagel und Sturm (bei uns ist es ähnlich)
      liebe Grüße
      Nicole

      Gefällt 1 Person

  2. Brot-Rinde – stimmt Sonja! Wahnsinn, ich komme hier dank Euch von Hölzchen auf Stöckchen! 😀 Ach ja, sorry, dass das mit den Kommentaren gerade ein wenig übersichtlich wird… ich weiß immer noch nicht, wie ich es ändern kann, dass mehr als eine Antwort zugelassen ist?!

    Gefällt mir

  3. Liebe Nicole,
    die Borke der Birke (Hahaha, das klingt jetzt irgendwie lustig, gell) sieht aber auch besonders hübsch aus. Das Wort „Borke“ wird heute doch zumeist nur in Verbindung mit Schokolade verwendet. Sehr lecker übrigens, weil so fein und knusprig.
    Klasse Idee und gute Umsetzung des wöchentlichen Projekts!
    Angenehmen Wochenstart und liebe Grüße
    moni

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Moni,
      oh ja!! 😀 Birken-Borke, der Birken ihrer Borke (oder so ähnlich)…
      Borke in Verbindung mit Schokolade habe ich noch nie gehört?? Dabei bin ich Schokoholicerin. Ich kenne Bruch-Schokolade. Aber Borke? Klärst Du mich bitte auf?!! 😀
      Freut mich, dass es Dir gefällt – danke!
      Dir auch eine schöne Woche und liebe Grüße zurück
      Nicole

      Gefällt mir

    1. Genau Rina, Birken-Borke 😀 Das nächste Projekt kann ja dann mal mit Doppel-Buchstaben gemacht werden 😉
      Aufgrund dieses Fotos bin ich jetzt auf mehrere Leute gestoßen, die Borke und nicht Rinde sagen. Sehr interessant!
      Und Du hast komplett Recht: die Natur ist einfach toll! ❤
      Liebe Grüße zurück
      Nicole

      Gefällt 1 Person

  4. Hm, ich überlege gerade, ob ich eher Borke oder eher Rinde sage… Ich weiß es gar nicht. Aber Borke ist mir definitiv nicht unbekannt, und ich verwende das Wort auch, wenngleich nicht ausschließlich. Rinde sage ich auch, das weiß ich. Ich glaube Rinde eher in Kombination mit Baumrinde, Borke hingegen eher alleinstehend. „Baumborke“ würde ich nicht sagen, meine ich.

    Ein sehr hübsches Foto jedenfalls, und die Idee, für das Projekt immer aktuelle Bilder zu nehmen, die sich dir in der jeweiligen Woche gerade aufdrängen, finde ich prima!

    Gefällt 1 Person

    1. Ich finde es total spannend, wie jeder Einzelne hier auf das Wort „Borke“ reagiert hat. Und wer es wie und wann nutzt. Hätte nie gedacht, dass sich um dieses kleine Stückchen Birken-Borke so viele Gedanken ranken könnten. 😉

      Ja, ich bin mal gespannt, wie oft es mir gelingt ein aktuelles Foto zu „beschaffen“. Für mich macht das tatsächlich einen besonderen Reiz aus. So schaue ich an gewöhnlichen All-Tagen einfach genauer hin.

      Gefällt 1 Person

      1. Borke ist für mich als Nordie immer der Begriff für den „Überzug“ bei verletzungen, wenn sie heilen. Bei Räumen sage ich in der Regel auch Rinde aber kenne den Begriff Borke ebenso für Baumrinden.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s