Projekt abc – C wie Chinakohl

abc projekt
In der 3. Woche des Projekts abc (dieses tolle Projekt wurde übrigens von Wortman – wieder – ins Leben gerufen) geht es um den Buchstaben C. Nachdem mir klar war, was ich da nehme, begann meine Muse auch schon Pläne zu schmieden. Und die waren doch unerwartet blutig…

dsc_0003

C wie Chinakohl

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, wie ich auf den Chinakohl gekommen bin. Vermutlich hatte ich gerade Hunger… Aber eins weiß ich genau: sobald ich wusste, dass ich ihn und keinen anderen als Fotomodell wollte, schoss mir genau dieses Arrangement, das ihr nun seht durch den Kopf. Nein, Moment! So ganz stimmt es gar nicht… zuerst habe ich mir ein Rezept rausgesucht, denn schließlich will ich den Chinakohl nach der Fotosession nicht wegschmeißen, sondern essen. Es gibt also „Chinakohl mit Tomatensahne“ (bei Interesse findet Ihr hier das Rezept) und dann schwupps stand mir dieses Bild vor meinem geistigen Auge!

Im Moment hat Kohl ja auch Saison. Wobei ich sagen muss, dass ich bisher kein großer Kohl-Esser war – warum eigentlich nicht?? Aber aktuell ändert sich das, denn ich habe in dieser Woche das erste Mal in meinem Leben eine Kohlsuppe gekocht. Mit Weißkohl. Und es wird in den nächsten Tagen außerdem noch Bandnudeln mit Spitzkohl geben. Notgedrungen… denn ich habe tatsächlich versehentlich den falschen Kohl gekauft. Glücklicherweise hat bei uns in der Nähe Sonntags ein Hofladen geöffnet und da habe ich tatsächlich gerade noch den Chinakohl, also den richtigen, echten Chinakohl gekauft. Das hätte ich auch morgen machen können? No way!!!!

Chinakohl stammt übrigens tatsächlich ursprünglich aus China, ganz wie sein Name es verspricht. Die Koreaner bereiten daraus Kimchi, also eingelegten und scharf gewürzten Kohl, zu. Das kenne ich bisher noch nicht, wäre also auch mal einen Versuch wert. Laut dem Internet hat Chinakohl übrigens das ganze Jahr über Saison und die bei uns am häufigsten verkaufte Sorte stammt wohl von einem chinesischen Urahnen mit dem Namen „Zahn des weißen Drachen“ ab – ich liebe ja solche Hintergrundinfos!

Ach ja, für alle die Kohl nicht besonders gerne mögen: diese Sorte schmeckt gar nicht besonders „kohlig“, sondern deutlich „sanfter“ (mir fällt gerade kein passenderes Wort ein, aber ich denke Ihr wisst worauf ich hinaus will).

Ja, nach all diesen neuen Erkenntnissen und dem davonpreschen meiner Fantasie bin ich ja wirklich gespannt, welche Blüten diese Projekt noch bei mir treiben wird…

40 Kommentare zu „Projekt abc – C wie Chinakohl

      1. Das Lob geht runter wie blut…ääähh… Öl 😉 🙂 Merci 🙂
        Das macht Geschmack auf mehr… da bin ich gespannt, was dir so alles bis zum Ü in den Sinn kommt 😉

        Gefällt 1 Person

  1. Tolle Idee den Chinakohl so in Szene zu setzen – da muss man erst einmal drauf kommen (grins). Aber ich bin eine Kohlfreundin durch und durch – jede Variation, mit am liebsten selbstgemachter Rotkohl, oder Schmorkohl, oder Kohlrouladen oder Grünkohl … Du siehst bei Kohl komme ich ins Schwärmen. Aber so habe ich ihn noch nie fotografiert – danke für’s Zeigen,
    lieben Gruß
    Kirsi

    Gefällt 1 Person

    1. Da bin ich aber froh, dass Du als Kohlfreundin mir diesen Meuchelmord nicht übel nimmst! 😉
      Dann gibt es ja von Dir vielleicht auch mal ein Kohlbild! Ich werde mal sehen, ob ich mich nach und nach auch mehr für Kohl erwärmen kann. Der Chinakohl war heute jedenfalls schon mal sehr lecker!
      Danke für Deinen lieben Kommentar!
      Liebe Grüße
      Nicole

      Liken

  2. Coole Idee – Chinakohl ist nicht so mein Ding, weil er oft so bitter ist und das ausblanchieren, damit die Bitterstoffe verschwinden ist mir dann schon wieder zuviel Arbeit. Ansonsten esse ich sehr gerne Kohl. Hmmmm….ich bekomme dann doch gerade hunger – die Hunde stehen auch schon bereit….die wollen auch Abendessen.

    Liebe Grüsse

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön! Ja, die Geschmäcker sind ja verschieden. Ich finde Chinakohl tatsächlich nicht so bitter. Obwohl ich ihn nicht ausblanchiere – was auch immer das ist. 😀 Aber es gibt ja unglaublich viele Kohlsorten, da muss Frau sich ja mit einer gar nicht aufhalten!
      Darf ich neugierig fragen, wie viele und was für Hunde Du hast? Da wir am Samstag auch wieder einen Hund adoptieren, bin ich nun natürlich neugierig…
      Liebe Grüße zurück
      Nicole

      Gefällt 1 Person

      1. Oh, das ist schön, dass ihr einen adoptiert. Wir haben zwei. Einen Flatcoat Retriver (fast 15) und eine belgische Schäferhündin (fast 13). Wisst ihr schon was ihr für einen bekommt?
        Liebe Grüsse.

        Gefällt 1 Person

  3. @rina: Flatcoated Retriever – habe ich erstmal gegoogelt, kannte ich bisher gar nicht. Die sind ja ganz zauberhaft! ❤ Wir bekommen einen Podenco-Irgendwas-Mischling ❤ eine einjährige Hündin. Ab Samstag wird sie endlich zu uns gehören, wir sind schon ganz aufgeregt!!!

    Liken

  4. Du wolltest wissen, wie ich Chinakohl als Salat zubereite.
    Ganz einfach, wie jeden anderen Salat auch.
    Waschen, klein schnippeln und dann die Soße dazu:
    Entweder mit Essig und Öl, abschmecken wie gewohnt oder auch mit einer Senfsoße oder mit Joghurt
    Je nach Gusto!
    Schmeckt wirklich echt lecker !
    Liebe Grüße
    Jutta

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank liebe Jutta! In meinem Kühlschrank wartet noch der Rest des gemeuchelten Chinakohls auf Verwendung. Da werde ich das gleich heute Abend mal mit der Salatvariante probieren. 😀
      Liebe Grüße zurück
      Nicole

      Liken

Schreibe eine Antwort zu Wortman Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s