Last Christmas und ein (anfangs) saurer eBook Drops

Seit knapp einem Monat gibt es in den Supermärkten bereits wieder Lebkuchen, Spekulatius und Schoko-Weihnachtsmänner. In diesem Jahr boykottiere ich das nicht so heftig wie sonst… ich habe die Lieblings-Spekulatius meines Mannes gekauft, weil diese im übelsten Fall zu Beginn der Adventszeit – dann, wenn ich bereit bin Adventsleckereien zu kaufen – schon ausverkauft sind.

Und irgendwie war ich auch das ganze Jahr über immer mal gedanklich mit der Advents- und Weihnachtszeit beschäftigt. Genau wie im vergangenen Jahr, wird es auch diesmal wieder eine Weihnachtsromane-Lesezeit geben. Genau am 1. Advent starte ich damit und lese dann solange Weihnachtliche Geschichten, bis ich meine gesammelten Werke durch-genossen habe. Tja, und dafür brauchte ich ja nun erst einmal Bücher. Also habe ich mir jeden Monat einen Weihnachtsroman gekauft. Was die letzten drei Monate betrifft, habe ich geschummelt und mir bei meiner letzten Hamburg Reise gleich alle drei gekauft. Es gab da zwei Bücher-Wühltische… was soll ich sagen!

IMG_4701Neben mir in meinem bald-lesen-Regal warten nun also 12 Weihnachtsromane auf ihren Einsatz und ich freue mich schon so wahnsinnig darauf. Passenderweise werde ich mit meinen Lieben in der Adventszeit auch noch eine Woche Urlaub an der See machen. Besser geht es wirklich nicht!

Ein Tipp noch für die unter Euch, die auch Weihnachtsfans sind: am 14. November 2019 kommt der Film „Last Christmas“ (inspiriert von den Songs des großartigen George Michael) in die Kinos. Bei Interesse könnt Ihr Euch hier den Trailer anschauen.

Ich bleibe auch gleich beim Thema Bücher. Wer mich kennt weiß, dass ich Bücher LIEBE. Ich brauche sie in meinem Leben, sie sind sozusagen überlebenswichtig. In jeden Urlaub nehme ich einen ganzen Stapel mit, weil ich sie auch dort um mich haben möchte. Als die Erfindung der eBooks auftauchte, habe ich nur abwehrend den Kopf geschüttelt.

Tatsächlich habe ich bis heute keinen eBook Reader. Und ob man eBook nun mit einem großen E und kleinem b oder einem kleinen e und großen B schreibt… ja, das musste ich für diesen Beitrag tatsächlich erst einmal googeln. Mein Dino-Gen ist also wieder voll in Aktion!

Allerdings habe ich in den letzten Jahren tatsächlich zwei eBooks gelesen. Eines war das Werk einer Autoren-Freundin – ich habs nicht über das Herz gebracht, nein zu sagen – und einmal habe ich bei einer Lese-Aktion mitgemacht und zu spät gemerkt, dass mir die Geschichte in digitaler Form zur Verfügung gestellt wird. Glücklicherweise hat mir amazon dann gleich eine Möglichkeit geboten, es am PC lesen zu können.

Tja, und dann kam die Situation mit einer Lese-Empfehlung, die ich per Mail bekam. Oh, ein neues Buch von Gabriella Engelmann – ich liebe ihre herrlich geschriebenen Romane, die bei mir immer für gute Stimmung sorgen! – ich schaute direkt nach und wollte schon vorbestellen. ABER… es handelte sich um ein eBook. Ich sah auf der facebook Seite der Autorin nach, fragte ob die Story auch noch als Print geplant sei und war enttäuscht: leider nicht, lautete ihre Antwort, da es sich um einen Kurzroman handelte, und sich dies für den Verlag nicht lohnen würde.

Ich war so enttäuscht, hakte es aber trotzdem für mich ab. Vor drei Tagen ging das Spiel von vorne los und ich stellte fest, dass es inzwischen drei Kurzromane als eBook Version von Gabriella Engelmann gibt. Und die Klappentexte sind so verlockend! Lange Schreibe… Ich erstand das eBook (den 1. Band, die anderen werden folgen!) und hatte mich schon damit abgefunden, es am Laptop zu lesen, als amazon mir eine gratis App für mein Handy anbot. (Ihr bekommt jetzt eine ungefähre Ahnung davon, wie wenig Ahnung ICH von all dem habe…)

VIUG0953Mit einigem herumprobieren, habe ich mir sowohl App als auch Buch herunter geladen (guckstolz) und da mich seit gestern eine Erkältung voll im Griff hat, habe ich nun die Muße und gleich mit dem lesen begonnen. Und ich LIEBE die Geschichte schon jetzt. Daher verschwinde ich auch rasch wieder auf dem Sofa und schmökere weiter…

Habt ein schönes Wochenende und ich hoffe Ihr seid alle fit!

Nachsatz: trotz allem finde ich Bücher zum anfassen einfach schöner!!!

UNBEZAHLTE WERBUNG – mal wieder aus reiner Begeisterung!

13 Kommentare zu „Last Christmas und ein (anfangs) saurer eBook Drops

  1. Ich finde gedruckte Bücher auch ansprechender, aber wenn man so viel liest wie ich (über 100 Bücher im Jahr) und noch dazu in einer kleinen Stadtwohnung lebt, dann sind eBooks/eReader die Rettung 🙂 Wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

    Gefällt 2 Personen

    1. Über 100 sind ja wirklich enorm! Ich schreibe mir seit einigen Jahren auf, welche und wie viele Bücher im Jahr lese und letztes Jahr waren es tatsächlich mal knapp über 80. Das fand ich schon viel. 😉 Und was den Platz betrifft, gebe ich zum einen ausgelesene Bücher oft an Freunde weiter oder in die Bücherschränke bei uns im Ort und zudem haben wir unser Gartenhäuschen zur Mini-Bibliothek umgebaut. Trotzdem haben wir gerade wieder 20 Kisten Bücher aussortiert… Das ist nunmal eine echte Leidenschaft von mir! ❤
      Danke, Dir auch weiter viel Spaß beim Lesen! 😀

      Liken

  2. Mit der Liebe zum gedruckten Buch bin ich ganz bei dir, liebe NIcole. Und trotzdem lese ich seit Jahren nur noch eBooks. Als Leseratte mit einer Diskushernie gleich unter dem Atlas war ich dankbar für die Erfindung des eReaders. Und auf Reisen, wir sind jeweils nur 2, vielleicht 3, Nächte am selben Ort, ist er mir unentbehrlich geworden. Verzage nicht, man gewöhnt sich an die Umstände, auch wenn sie durch einzig elektronische Veröffentlichungen bedingt 😉
    Herzlich, do

    Gefällt 1 Person

    1. Das freut mich, liebe Do! ❤ Aber wie gut auch, dass es die eBook Alternative gibt. Du bist da sicherlich eine von vielen die aus gesundheitlichen Gründen über diese Erfindung dankbar sind. Auch ich habe heute beim Lesen festgestellt, dass meine stark kurzsichtigen Augen mit dem Lesen auf meinem Handy (in angepasster Schriftgröße) tatsächlich besser klar kommen. Also spätestens wenn ich noch älter werde, dann wird es für mich als Lese-Ratte sicherlich auch ein Segen sein. Und das Lesen der Geschichte hat mir heute jedenfalls schon viel Spaß gemacht. 😉
      Liebe Grüße
      Nicole

      Liken

  3. Mir kommt auch kein E-Book ins Haus.
    Ich habe lieber ein richtiges Buch in der Hand, mit Lesezeichen. Und hinterher gut sichtbar im Regal.
    Allerdings habe ich von einem Blogger auch schon Bücher gelesen die es ausschließlich nur in E-Book Form gibt.
    Ich wünsche dir gute Besserung und schöne Stunden auf der Couch, Nicole.

    Gefällt 1 Person

    1. Kann ich gut verstehen, liebe Nati ❤ Ich liebe Bücher seit ich lesen gelernt habe. Glücklicherweise hat meine Mutter das immer gefördert. Und wenn ich mal wieder mehr Bücher gekauft habe, als ich auf einmal lesen kann hat sie gesagt: Macht doch nichts. Bücher fressen doch kein Brot. ❤
      Dankeschön, ich habe es mir richtig gemütlich gemacht!
      Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende!

      Gefällt 1 Person

  4. Liebe Nicole,
    auch ich liebe das gedruckte Buch nach wie vor, aber ich habe auch einen E-Reader, denn auf Reisen sind diese Teile schon sehr praktisch.
    Daheim aber lese ich nach wie vor am liebsten in einem „richtigen, echten“ Buch. Allein schon der Duft eines neuen Buches…..unbezahlbar.
    Liebe Grüße
    moni

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Moni,
      das kann ich mir gut vorstellen, dass ein E-Reader auf Reisen praktisch ist. So hat Frau mal eben ihre Lieblingsbücher dabei, ohne das „Gepäck-Konto“ über zu strapazieren. 😉
      Und nach dem Duft von Büchern bin ich fast süchtig… besonders wenn ich in Antiquariaten oder in richtig schönen kleinen Buchläden bin. ❤
      Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir!
      Liebe Grüße
      Nicole

      Gefällt 1 Person

  5. Liebe Nicole,

    Danke für deinen Beitrag.
    Ich lese seit einigen Jahren eBooks – und zwar, weil das Fassungsvermögen meiner Regale erreicht war. Das will was heißen, denn ich bringe ziemlich regelmäßig Bücher zu Flohmärkten, ins öffentliche Bücherregal und habe sie in vielen Regalen zweireihig hinteteinander stehen. Für den Urlaub hatte ich meist einen Extrakoffer mit Büchern dabei.
    Klar, anfangs dachte ich auch, ich will ein richtiges Buch, aber heute merke ich, dass es um vieles einfacher ist. Und dann gibt es so ein paar Bücher, die ich gebunden haben will – das besorge ich dann auch.
    Fachbücher als eBooks? Das käme keinesfalls in Frage für mich., da bin ich eisern.

    Herzliche Grüße
    Judith

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Judith,
      sehr gerne, ich freue mich, dass Du meine Beiträge liest!
      Auch bei uns war – mal wieder – das Fassungsvermögen erreicht. Wir haben rund 20 Kisten voller Bücher aussortiert. Teils verkauft, verschenkt, in Bücherschränke einsortiert… und etliche stehen hier noch und warten auf ein neues Zuhause. Mein Mann hat vor Jahren unsere Gartenhütte zu einer Mini-Bibliothek umgestaltet. Daher haben wir so einiges an Platz.
      Aber dass das digitale Lesen auch Vorteile hat, habe ich heute durchaus bemerkt. 😉 Ich schätze daher, es wird nicht mein einziger Ausflug in diese Welt sein…
      Liebe Grüße
      Nicole

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s