abc.Etüden – Ski und Rodel gut

abc EtüdenMax. 300 Wörter, die drei Begriffe enthalten müssen. Es ist nach langer Abstinenz auch bei mir mal wieder abc.Etüden Zeit. Die Begriffe Skiurlaub, mickrig und kommandieren haben mich spontan angesprochen. Und wenn Ihr die anderen Etüden auch gerne lesen mögt – kann ich nur empfehlen! – dann schaut bei der Initiatorin Christiane vorbei.

Ski und Rodel gut
von Nicole Vergin

Kommandieren. Ja, dass konnte sie. Und zwar so rigoros, dass ich mich mickrig fühlte. Jedes Mal. Warum sie das tat? Ich weiß es nicht. Aber es machte ihr sichtlich Spaß. Und ich? Ich war ein willkommenes Opfer.

Doch dann kam dieser Skiurlaub. Den ich anfangs nicht wollte und zu dem ich trotzdem abkommandiert wurde. Und eines Morgens dann die Frage: „Schatz, wie soll das Wetter heute werden?“ „Ski und Rodel gut“, antwortete ich, während mein Knie gut gekühlt auf einem Stuhl lag. Beim uneleganten Abstieg vom Schlepplift hatte ich mir einen Meniskusriss zugezogen. „Du Idiot“, war ihr uncharmanter Kommentar gewesen.

Soweit es mein Knie zuließ, beugte ich mich vor, um aus dem Fenster der gemütlichen Pension zu schauen. Die Ski geschultert, marschierte sie zielstrebig von dannen. Im Hintergrund piepte meine Lawinen App.

132 Wörter

28 Comments on “abc.Etüden – Ski und Rodel gut

    • Dankeschön! In meinem Kopf ist sie seine Ehefrau, die seine Geduld ein Mal zu oft strapaziert hat. Aber er hat sich natürlich auch mies behandeln lassen. Was sie in keinem besseren Licht erscheinen lässt, aber etwas wirklich Schlimmes hat sie so wohl nicht verdient. Aber wer hatte nicht schon mal den Wunsch… 😉 und eine Geschichte schreiben ist da ja auch eine gute Alternative!

      Gefällt mir

  1. Oh, oh, eine böse Wendung und jemand, der*die die Schnauze endgültig voll hat.
    Okay, die Lawinenwarnung der App wird nicht die einzige Informationsmöglichkeit sein, die Pisten werden hoffentlich rechtzeitig gesperrt werden und sie wird missgelaunt wieder heimkehren.
    Diese alltäglichen Verrate, die keiner nachweisen kann – ich glaube, die passieren viel häufiger, als man denkt. Was ist das? „Nur“ Luft ablassen oder ein Bruch, der nicht mehr zu kitten ist?
    Sehr schön, dass du spontan die Feder/Tastatur geschwungen hast!
    Liebe Grüße
    Christiane 😀

    Gefällt 1 Person

    • Ja, der Mann hatte definitiv die Schnauze voll. Wobei sie – genau wie Du schreibst – vermutlich schon beim Skilift unverrichteter Dinge umdrehen muss. Denn die werden die Lawinenwarnung auf jeden Fall auch haben.
      Aber vielleicht reicht es ihm schon, dass sie auch kein Skivergnügen an diesem Tag hat…
      Ich denke auch, dass das häufig passiert. Oft sind es vielleicht auch Kurzschlussreaktionen. Und ob er sich (durch Trennung) von seiner Frau befreien kann? Ich glaube, ich wünsche es ihm. 😉
      Endlich wieder spontan schreiben tut gut, seit einigen Wochen funktioniert es mit dem Schreiben wieder! Hurra! 😀
      Liebe Grüße
      Nicole

      Gefällt mir

      • Dann möge es so bleiben mit dem Schreiben 👍👍👍 – und ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn auch die eine oder andere Etüde dabei abfiele. Aber bitte: kein Zwang! 😁

        Gefällt 1 Person

  2. @ Christiane: da bin ich jetzt mal optimistisch gestimmt! 😀 Und bestimmt kommt da auch hin und wieder eine Etüde bei raus. 😉
    Hab noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt mir

  3. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 04.05.20 | Wortspende von OnlyBatsCanHang | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Natis Gartentraum

Alles rund um den Garten, Ausflüge und mehr

Chridhe

Where the books live

the desert and the sea

Worte über palliative Pflege, Sterben, Tod und Trauer

Unser fast perfektes Leben

oder Ein Witwer und seine zwei Kinder gegen den Alltag

Reflexionblog

Ich sehe - ich lese - ich höre - ich denke selbst

Ich lese

Bücher sind die Freiheit des Geistes

Hospiz Luise Hannover

Hier bloggen die Mitarbeiter*innen des Hospiz Luise für Euch - Herzlich Willkommen

lukonblog

Mein Leben im Yukon

Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

appetitaufzuhause

Blog über gesundes Backen und Kochen, vegetarisch.

Ideenwerkstatt

Gedichte, Geschichten, Ideen und mehr

Weg ins Leben 2.0

Eine Familie lebt mit Papas Krabbe

Anna-Lenas Lesestübchen

Gedanken, verpackt in Wort und Bild

Irgendwas ist immer

In der Theorie sind Theorie und Praxis gleich. In der Praxis nicht.

Tierhilfe Miranda e.V.

Wir helfen Miranda - einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute und ihren Freunden.

...ein Stück untröstlich

von Trauer, Tod und Leben!

Einen Moment innehalten

Nachdenken, Selbstfindung, positive Energie, Gedichte, Kurzgeschichten, Seelenarbeit

Klatschmohnrot - von Tag zu Tag

Geschichten, Gedichte und Persönliches

Vademekum

Text & Instagram Marketing

Keller im 3. Stock

Hier schreibt Autorin Katherina Ushachov über das Schreiben, das Leben und den ganzen Rest.

Deister Hiking Trails

Buntes aus dem Deisterland

MARCUS JOHANUS

THRILLERAUTOR

%d Bloggern gefällt das: