Ich war dann mal live

Seit längerem habe ich schon einen Instagram Account. Bis vor ein paar Monaten diente dieser allerdings nur dazu, dass ich mir Beiträge von anderen Accounts anschauen konnte. Im Sommer habe ich dann mal versuchsweise zwei Fotos eingestellt (oder heißt es auch gepostet??) und wieder eine Zeit später kam ich auf den Gedanken, meine Hula Hoop Ambitionen dort mit anderen Begeisterten zu teilen.

Wie immer, wenn ich im Internet etwas neues beginne, stand ich da wie der berühmte Ochs vorm Tor. Herrje, was es da wieder alles für Möglichkeiten gibt. Reels, Storys, (die gibt es ja auch bei facebook, habe ich aber bisher nie genutzt) IGTV und Live kann man auch gehen. Aha…

Glücklicherweise gibt es ja youtube! Dort erfahre ich nicht nur alles über das hulern, sondern eben auch über Instagram. Sonst wäre ich gestern auch echt aufgeschmissen gewesen… Ich habe an der wunderschönen Aktion „Lesen bei Kerzenschein“ vom untroestlich.blog teilgenommen. Jeden Tag im Dezember liest Jemand etwas vor (#dezemberlesen) und gestern war ich dran. Live wollte ich das Ganze machen. Aber wie? Siehe oben… youtube hat mich – mal wieder – erhellt.

Anfang der Woche überlegte ich mir dann, wo ich lese. Gefühlt habe ich Ewigkeiten gebraucht, um den für mich passenden Platz zu finden. Aber letztendlich klappte es dann. Ich stellte mein Stativ auf, klemmte das Handy hinein und… der Bildausschnitt sah blöd aus. Dann waren die Kerzen zu hell, dann sah man sie gar nicht und hin und wieder war nicht mal ich im Bild. Puh… Kamerafrau werde ich in diesem Leben nicht mehr! Mein Mann hat mir tapfer mit Rat und Tat zur Seite gestanden, ansonsten wären Stativ, Handy, Kerzen… wohl irgendwann aus dem Fenster geflogen.

Gestern Abend um 19 Uhr drückte ich dann den „Knopf“ auf meinem Handy. „Sie sind jetzt live“ wurde ich informiert. In den ersten ein, zwei Sekunden starre ich in die Kamera, wie ein Reh ins Scheinwerferlicht. Aber dann gings los und letztendlich war es eine Lesung, wie so viele davor auch – nur dass diese eben im Internet „lief“, während ich Zuhause vor einer Handykamera saß.

Es hat mir viel Spaß gemacht und mir ist wieder einmal aufgefallen, wie sehr ich es doch vermisse Lesungen zu machen. Mal schauen, vielleicht überlege ich mir da für das nächste Jahr mal was. Erst einmal freue ich mich jetzt darüber, dass alles gut geklappt hat.

P.S. Die Weihnachtsgeschichte, die ich gelesen habe, werde ich hier auf dem Blog noch einstellen.

22 Comments on “Ich war dann mal live

  1. Hallo Nicole.
    Da hat sich mein Daumendrücken ja gelohnt. 😀💕
    Ich freue mich dass es gut geklappt und dir Spaß gemacht hat.
    Und es hat dich dazu gebracht etwas fürs nächste Jahr zu planen.
    Liebe Grüße, Nati

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Nati,
      Deine Daumen haben Wunder bewirkt – danke fürs drücken! ❤
      Ja, das hat es. Ist natürlich nicht mit einer "richtigen" Lesung zu vergleichen, aber in dieser Zeit besser als nichts. Und nächstes Jahr… mal schauen. 😉
      Komm´gut ins Wochenende!
      Liebe Grüße
      Nicole

      Gefällt 1 Person

      • Hauptsache es hat dir Spaß bereitet und du hast wieder etwas dazu gelernt was Technik betrifft. 🙂
        Schade dass ich nicht bei Insta bin, sonst hätte ich es mir gerne angehört.
        Danke Nicole, hab auch du einen schönen Start ins Wochenende.
        LG, Nati 💕

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Natis Gartentraum

Alles rund um den Garten, Ausflüge und mehr

Chridhe

Where the books live

the desert and the sea

Worte über palliative Pflege, Sterben, Tod und Trauer

Unser fast perfektes Leben

oder Ein Witwer und seine zwei Kinder gegen den Alltag

Reflexionblog

Ich sehe - ich lese - ich höre - ich denke selbst

Ich lese

Bücher sind die Freiheit des Geistes

Hospiz Luise Hannover

Hier bloggen die Mitarbeiter*innen des Hospiz Luise für Euch - Herzlich Willkommen

wortgeflumselkritzelkram

Sabine Schildgen/Autorin

lukonblog

Mein Leben im Yukon

Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

appetitaufzuhause

Blog über gesundes Backen und Kochen, vegetarisch.

Ideenwerkstatt

Gedichte, Geschichten, Ideen und mehr

Weg ins Leben 2.0

Eine Familie lebt mit Papas Krabbe

Anna-Lenas Lesestübchen

Gedanken, verpackt in Wort und Bild

Irgendwas ist immer

In der Theorie sind Theorie und Praxis gleich. In der Praxis nicht.

Tierhilfe Miranda e.V.

Wir helfen Miranda - einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute und ihren Freunden.

...ein Stück untröstlich

von Trauer, Tod und Leben!

Einen Moment innehalten

Nachdenken, Selbstfindung, positive Energie, Gedichte, Kurzgeschichten, Seelenarbeit

Vademekum

Text & Instagram Marketing

Keller im 3. Stock

Hier schreibt Autorin Katherina Ushachov über das Schreiben, das Leben und den ganzen Rest.

Deister Hiking Trails

Buntes aus dem Deisterland

MARCUS JOHANUS

THRILLERAUTOR

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: