Vandalismus im Naturpark Steinhuder Meer

Über mein Negativ-Highlight der letzten Woche bin ich gestern „gestolpert“. Bei schönstem Wetter sind wir eine unserer Lieblingsrunden entlang des Mardorfer Aussichtsturms gegangen. Gestern haben wir den Turm nicht so vorgefunden, wie es sein sollte. Offensichtlich hatte dort eine Party stattgefunden. Auf den Wegen und der anliegenden Weide waren Flaschen und anderer Müll verstreut. Außerdem Holzlatten, die von einem Zaun abgerissen worden sind. Im Turm selber ebenfalls zahlreiche Hinterlassenschaften. Nach dem Wachs auf dem provisorischen Tisch zu urteilen, brannten sogar Kerzen.

Früher hat mich so etwas immer wütend gemacht. Heute bin ich ehrlich gesagt hauptsächlich traurig. Traurig darüber, dass es Menschen gibt, die so rücksichtslos, gleichgültig und dumm sind.

Ich habe bei der angegebenen Rufnummer bisher leider niemanden erreicht, aber zumindest schon einmal eine Mail geschickt. Und der Landwirt, der die Weide nutzt, ist von einer Bekannten informiert.

Sorry, aber das kotzt mich gerade so richtig an!







21 Comments on “Vandalismus im Naturpark Steinhuder Meer

  1. Es ist traurig, dass man sich nicht benehmen kann, wenn man feiert, dann auch bitte aufräumen.
    Unabhängig von der aktuellen Situation hat sich der Benimm-Knigge nicht verändert. Rücksicht.

    Gefällt 2 Personen

  2. Wie gut ich dich verstehe, liebe Nicole, aber du hast wenig Möglichkeiten. Es sieht nach einer privaten Fete und ungehobelten Jugendlichen o.ä. aus.
    Ich habe vor Jahren ähnliches erlebt und eine illegale Müllkippe in unserer Nähe am Waldrand dokumentiert und an unseren Bürgermeister geschrieben: … ja, bekannt – können wir nichts machen- blabliblubber …
    Ich habe in einer 2. Mail mit der Zeitung gedroht und am nächsten Tag war alles weg, da lagen Teppichreste, Farbeimer und anderer Dreck. Aber es passiert immer wieder, dass Menschen da hinfahren und sich entleeren, was eigentlich zur Stadtreinigung oder zum Sondermüll gehört.
    Es ist einfach eine Riesensauerei!

    Gefällt 1 Person

    • Danke für Deine verständnisvollen Worte, liebe Anna-Lena.
      Ja, mir ist klar, dass es da keine großen Möglichkeiten gibt. Mir geht es auch hauptsächlich darum, dass sich die Naturpark Ranger darum kümmern, dass der Müll (vor allem die Scherben!!) da wegkommen. Damit sich niemand verletzt. Wenn das Frühjahr erstmal da ist, wächst im wahrsten Sinne des Wortes Gras drüber und dann sieht es erstmal keiner mehr. Und der Zaun muss auch repariert werden.
      Eine illegale Müllkippe… oh Mann… das ist anscheinend mittlerweile auch üblich. Und wenn erstmal einer den Anfang gemacht hat, dann finden sich auch andere Deppen die etwas dazu schmeißen. Wir hatten auf einem Waldweg im letzten Jahr einen Riesenhaufen Autoreifen, bestimmt so an die 30 Stück. Das haben wir der Polizei gemeldet und dann wurde es wenigstens weggeräumt.
      Riesensauerei, das trifft es!!
      Hab einen schönen Abend, ohne Ärgernisse!
      Liebe Grüße
      Nicole

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Natis Gartentraum

Alles rund um den Garten, Ausflüge und mehr

Chridhe

Where the books live

the desert and the sea

Worte über palliative Pflege, Sterben, Tod und Trauer

Unser fast perfektes Leben

oder Ein Witwer und seine zwei Kinder gegen den Alltag

Reflexionblog

Ich sehe - ich lese - ich höre - ich denke selbst

Ich lese

Bücher sind die Freiheit des Geistes

Hospiz Luise Hannover

Hier bloggen die Mitarbeiter*innen des Hospiz Luise für Euch - Herzlich Willkommen

lukonblog

Mein Leben im Yukon

Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

appetitaufzuhause

Blog über gesundes Backen und Kochen, vegetarisch.

Ideenwerkstatt

Gedichte, Geschichten, Ideen und mehr

Weg ins Leben 2.0

Eine Familie lebt mit Papas Krabbe

Anna-Lenas Lesestübchen

Gedanken, verpackt in Wort und Bild

Irgendwas ist immer

In der Theorie sind Theorie und Praxis gleich. In der Praxis nicht.

Tierhilfe Miranda e.V.

Wir helfen Miranda - einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute und ihren Freunden.

...ein Stück untröstlich

von Trauer, Tod und Leben!

Einen Moment innehalten

Nachdenken, Selbstfindung, positive Energie, Gedichte, Kurzgeschichten, Seelenarbeit

Klatschmohnrot - von Tag zu Tag

Geschichten, Gedichte und Persönliches

Vademekum

Text & Instagram Marketing

Keller im 3. Stock

Hier schreibt Autorin Katherina Ushachov über das Schreiben, das Leben und den ganzen Rest.

Deister Hiking Trails

Buntes aus dem Deisterland

MARCUS JOHANUS

THRILLERAUTOR

%d Bloggern gefällt das: