Das mit dem Hulern

Wenn ich an Hula Hoop Reifen denke, fallen mir als erstes die hölzernen Exemplare ein, die es in meiner Kindheit in den Turnhallen gab. Gehulert wurde damit nur selten. Meist dienten sie bei gymnastischen Übungen als Hilfsmittel. Zuhause hatte ich irgendwann einen rot-weiß geringelten Plastikreifen mit dem ich hin und wieder gespielt habe. Die restliche Zeit war er einfach nur im Weg.

Im Oktober letzten Jahres war ich auf der Suche nach einer sportlichen Betätigung, die meinen Rücken stärken sollte. Besonders im unteren Bereich hatte ich mal mehr, mal weniger Schmerzen. Neben kleinen Yogaeinheiten wollte ich etwas, das mir Spaß macht.

Ich stolperte bei Instagram über den Kanal von Patricia: lesend_durchs_leben. Ihre Begeisterung für Hula Hoop ist ansteckend! Und nachdem ich vor Jahren einen Bauchtanzkurs gemacht habe, und während dieser Zeit überhaupt keine Schmerzen hatte (leider mag ich Bauchtanz aber einfach nicht), lag es nahe, dass das Hulern mir ähnliche Erfolge bescheren könnte. Ich bestellte mir bei Hoop your Body einen Reifen (nicht ohne mich vorher schlau zu machen, welcher zu mir passt) und Mitte November legte ich los. Ich erzählte bereits davon… bücken, aufheben, bücken, aufheben…

Nach zwei Monaten klappt es schon viel besser und vor allem macht es mir Spaß. Der Griff zum Reifen ist schnell gemacht und ein paar Minuten hulern ist immer drin. In der Zwischenzeit war ich neugierig geworden auf…

Die Geschichte der Hula Hoop Reifen

Tatsächlich gab es bereits um 400 v. Chr. die ersten Reifen, z. B. aus Weinreben gefertigt. In vielen Kulturen sollte damit die Geschicklichkeit gefördert und die Gesundheit wiederhergestellt werden, wenn man an einer schwache Konstitution litt. Die amerikanischen Ureinwohner und die Inuits nutzten die Reifen, um Jagdtechniken spielerisch zu erlernen, so wurde z. B. ein Reifen vor sich hergetrieben, während andere lange Stangen durch die Öffnung warfen.

Im 19. Jahrhundert hat sich dann nicht nur das „gemeine Volk“ die Zeit mit dem Reifenlauf (der Reifen wurde mit den Händen oder mit Hilfe eines Stocks vor sich her getrieben) vertrieben, sondern auch der Adel. In der eleganten Gewandung aus dieser Zeit sah das bestimmt originell aus.

Und dann kam die Zeit, in der in weniger als vier Monaten 25 Millionen Kunststoffreifen unter dem Namen Hula Hoop (der Name wurde patentiert) verkauft wurden. Ein kalifornischer Spielzeughersteller traf 1958 mit diesem Modespiel den Nagel auf den Kopf und riss alle mit – Kinder, wie auch Erwachsene hulerten nun was die Hüften hergaben. Orthopäden empfahlen den Hula Hoop Reifen sogar vermehrt als Therapie bei Bandscheibenbeschwerden. Ich wünschte mein Orthopäde hat das auch bei mir getan.

Die deutschen Filmemacher nutzten dann die Gunst der Stunde und engagierten Cornelia Froboess und Rex Gildo für den Film „Hula Hopp, Conny“. Man sollte das Eisen ja schmieden, so lange es heiß ist. Den kompletten Film habe ich im Netz kostenfrei nicht gefunden (ich hätte schon gerne einmal wegen der Hula Hoop Szenen reingeschaut), aber zumindest eine Beschreibung findet Ihr hier.

Mein bisherige Fazit

Wie geschrieben, bin ich nun seit zwei Monaten fleißig am Üben. Es klappt immer besser, aber nach wie vor kann ich den Reifen nicht mal eben für Minuten oder gar länger oben halten. Glücklicherweise macht es mir trotzdem Spaß. Ich mache mir Musik an („Dancing Queen“ von ABBA finde ich sehr passend!), und dann geht es los.

Mein Rücken und auch mein linkes Knie fanden die ganze Aktion anfangs ziemlich blöd. Im Rücken hatte ich Muskelkater (auch von gerade einmal 5 Minuten), und mein Knie hat so einen Alarm geschlagen, dass ich beim Treppen auf- und absteigen Schmerzen hatte. Inzwischen verbinde ich das hulern mit einer 10-minütigen Yoga Einheit und Voilà: die Schmerzen sind (fast) Geschichte.

Das wichtigste ist aber, dass ich seit rund sechs Wochen die Schmerzen im unteren Rücken komplett los bin. Ich konnte zeitweise nachts nicht schlafen, bin davon sogar wach geworden. Und diese Zeit ist glücklicherweise vorbei! Also neben dem Spaß habe ich bezüglich meiner Rückenprobleme mein Ziel schon erreicht. Ich werde auf jeden Fall weiter am Ball… äh Reifen bleiben!

26 Comments on “Das mit dem Hulern

    • Nee, amused bin ich da auch nicht immer… aber wat mut dat mut. Und Motivation von außen kann ich dann gut gebrauchen. 😉 Meine Grundfitness beschränkte sich vor zwei Jahre auf eine ausgeprägte Kaumuskulatur und die perfekte Couch-Potatoe-Haltung. Ich war nach dem Tod meiner Mutter zusammen geklappt und bin einfach eine lange Weile liegen geblieben. Ich war schon einmal in so einer Grundfitness-wech-Situation, aber da war ich locker 15 Jahre jünger und das konnte ich wesentlich schneller wieder in den Griff bekommen. Aber inzwischen marschiere ich locker 10 km am Stück und nun soll noch Kraft und Beweglichkeit folgen. Und das schaffe ich auch noch! 😀

      Gefällt 3 Personen

  1. Hallo Nicole.
    Du könntest auch interessehalber mal deinen Bauchumfsng messen und nach 2 Monaten oder so, erneut. Man soll mit dieser Sportart auch an Umfang abnehmen.
    Auf jeden Fall wünsche ich dir weiterhin viel Freude beim Hulern. 🍀
    LG, Nati

    Gefällt 1 Person

  2. Cool – wusste gar nicht, dass Hula Hopp so gut für den Rücken ist…
    Ich bin gänzlich unbegabt darin – ich hab es nicht mal als Kind hinbekommen – aber das macht mich neugierig….vielleicht sollte man das echt mal ins Auge fassen.

    Danke für diesen Beitrag.

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Nicole,
    Du schreibst, dass Du schon seit 2 Monaten hullerst (doofes Wort), aber den Reife noch immer nicht lange oben halten kannst ?! Vielleicht ist Dein Reifen zu klein.

    Ich hatte einen Reifen mit 95 cm Durchmesser und den konnte ich nicht oben halten. Nach 2 – 4 Runden fällt er runter, basta. Ich war frustriert vom aufheben und dachte mir schon, dass das dann eben nix für mich ist. Dann habe ich auf Facebook die Gruppe von Patricia gefunden und immer wieder gelesen, dass der Reifen zu klein sein kann, wenn es nicht klappt. Daraufhin habe ich mir – nur, weil ich es wissen wollte – einen größeren Reifen gekauft (105 cm) und den konnte ich vom 1. Moment an oben halten, auch über Minuten.

    Probier doch mal einen etwas größeren Reifen, vielleicht liegt es daran …

    Gefällt 2 Personen

    • Hallo Babsi,
      ich danke Dir für Deinen Tipp! ❤ Ich hatte mich vorher bei Hoop your Body schlau gemacht und bin so gleich bei dem 105 cm Reifen gelandet. Daher wird es bei mir wohl doch schlicht daran liegen, dass ich talentfrei bin. 😉 Aber so ist doch auch die Herausforderung viiiiel größer…
      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
      Liebe Grüße
      Nicole

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Pit's Fritztown News

A German Expat's Life in Fredericksburg/Texas

Pit's Bilderbuch

Meine Urlaubs- und andere Bilder

Natis Gartentraum

Alles rund um den Garten, Ausflüge und mehr

Chridhe

Where the books live

the desert and the sea

Worte über palliative Pflege, Sterben, Tod und Trauer

Unser fast perfektes Leben

oder Ein Witwer und seine zwei Kinder gegen den Alltag

Ich lese

Bücher sind die Freiheit des Geistes

Hospiz Luise Hannover

Hier bloggen die Mitarbeiter*innen des Hospiz Luise für Euch - Herzlich Willkommen

wortgeflumselkritzelkram

Sabine Schildgen/Autorin

lukonblog

Mein Leben im Yukon

Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

appetitaufzuhause

Blog über gesundes Backen und Kochen, vegetarisch.

Ideenwerkstatt

Gedichte, Geschichten, Ideen und mehr

Weg ins Leben 2.0

Eine Familie lebt mit Papas Krabbe

Anna-Lenas Lesestübchen

Gedanken, verpackt in Wort und Bild

Irgendwas ist immer

In der Theorie sind Theorie und Praxis gleich. In der Praxis nicht.

Tierhilfe Miranda e.V.

Wir helfen Miranda - einer ausrangierten Hannoveraner Zuchtstute und ihren Freunden.

...ein Stück untröstlich

von Trauer, Tod und Leben!

Einen Moment innehalten

Nachdenken, Selbstfindung, positive Energie, Gedichte, Kurzgeschichten, Seelenarbeit

Vademekum

Text & Instagram Marketing

Keller im 3. Stock

Hier schreibt Autorin Katherina Ushachov über das Schreiben, das Leben und den ganzen Rest.

Deister Hiking Trails

Buntes aus dem Deisterland

MARCUS JOHANUS

THRILLERAUTOR

%d Bloggern gefällt das: