Leben

„Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden.“ 
Mark Twain, amerik. Schriftsteller, 1835 – 1910

Seit über 20 Jahren ist dies mein Lebensmotto.

Ich liebe das Leben. Ich bin eine Optimistin, die aber auch einmal heulend in der Ecke sitzt, weil nichts funktioniert. Und dann? Dann stehe ich auf und sDSC_0085chlage einen anderen Weg ein. In einem halben Jahrhundert Lebenszeit (ok, nächstes Jahr ist es soweit…) habe ich gelernt, dass alles einen Sinn hat. Auch wenn man ihn oft erst viel später erkennt. Und das nach einem Tal irgendwann auch einmal wieder Berge in Sicht sind.

Bewusst leben. Genießen. Sich am Leben erfreuen. All das habe ich u. a. dadurch gelernt, weil mich von Kindesbeinen an der Tod fasziniert hat und ich mich damit beschäftigt habe. Wie ist das mit dem Sterben? Wo sind die Verstorbenen? Was passiert mit ihnen? Wie kann man Trauer überleben? Kein Thema für ein Kind? Oh doch. Kinder sind neugierig, gehen offen auch an heikle Themen heran. Sind bereit sich zu öffnen.

Auch als Erwachsene waren und sind diese Themen stets meine Steckenpferde. Ich wollte nicht DSC_0007ohne ein entsprechendes Wissen in unbekannte Situationen hineinstolpern. Und irgendwann fiel mir auf, dass meine offene Art mit dem Sterben, dem Tod und der Trauer umzugehen, anderen half.

Seit Mai 2018 mache ich nun eine Ausbildung zur `Seelfrau – Sterbe-, Trauer- und Seelenbegleitung´in Hamburg. Und es fühlt sich verdammt richtig und gut an. Eine weitere Ausbildung zur Sterbebegleiterin werde ich ab September beim ambulanten Hospizdienst Dasein in Wunstorf / Neustadt machen, um dort im Anschluss ehrenamtlich tätig zu sein.

Darüber und über all das was das Leben und den Tod ausmacht werdet Ihr hier Beiträge finden.