22 Wochen – 1 Objekt # 10

22-wochen-1-objekt-v8Das Projekt von Aequitas et Veritas geht in die nächste Runde. 22 Wochen lang wird ein Objekt in den verschiedensten Situationen, an unterschiedlichen Orten gezeigt. Und mir ist über diese 10 Wochen mein kleiner Lese-Zwerg richtig ans Herz gewachsen. Schaut doch mal, was Lars diese Woche erlebt hat…

Hallo Zusammen,

beinahe hätte Nicole Euch in dieser Woche kein Foto von mir zeigen können… ja, sie war nämlich über eine Woche lang krank. Und somit waren sämtliche Ausflüge gestrichen. Aber dann habe ich mir einfach selber etwas überlegt: ein Buchclub Treffen mit meinen Freunden dem Lese-Teddy und der schlauen Bücher-Eule. Uns Dreien hat das so gut gefallen, dass wir das jetzt regelmäßig machen wollen. Aber nun muss ich erstmal in meinem Buch weiterlesen!

Habt noch einen schönen Tag!
Euer Lars

IMG_4729

Projekt abc – L wie Lump

abc projekt

Dieses Fotoprojekt macht mir wirklich Spaß! Inzwischen sucht mein Hirn schon automatisch nach passenden Motiven und Ideen. Dieses Mal dreht es sich um den Buchstaben L und wie immer der Hinweis auf Wortman, der dieses tolle Projekt wieder belebt hat!

L wie Lump

Der Lump

Laut Wörterbuch ist ein Lump eine „männliche Person, die als charakterlich minderwertig, betrügerisch, gewissenlos handelnd angesehen wird“. Und es gibt noch den Hinweis, dass dies abwertend gemeint ist. Aha, wäre ich gar nicht drauf gekommen…

Wobei bei Wiktionary noch steht, dass mit Lump ein „zu mutwilligen Streichen aufgelegter Mensch“ gemeint sein kann. Und dies ist dann wiederum auf vertraulich, vertrauter Basis gemeint.

In meiner Kindheit wurde das Wort Lump noch häufig gebraucht. Meist jedoch eher im liebevoll-neckenden Ton, so dass ich eine gute Erinnerung daran habe. Und es fiel mir beinahe sofort ein. War also nur noch die Frage: wie den Lump darstellen?

Tja, und da hat sich mein Mann nicht nur mit mir gemeinsam den Kopf drüber zerbrochen, nein, er war tatsächlich auch bereit, den Lump darzustellen (wohlbemerkt den „dunklen Lump“).

DANKE bester Mann der Welt, das Du auch den größten Blödsinn mit machst! Du Lump Du… ❤

Projekt abc – J wie Jeanshose

abc projekt
Wenn ich mich nicht verzählt habe, geht das Fotoprojekt von Wortman nun schon in die 10. Woche, also ist diesmal der Buchstabe J dran. Spontan fiel mir meine Joghurtmaschine ein. Oder schlicht das Wort Ja. Aber entschieden habe ich mich dann doch für einen anderen Begriff…

IMG_3195

Die Jeanshose – mein treuer Begleiter in (fast) allen Lebenslagen. Gefühlt trage ich zu 99,9 % Jeanshosen. Denn heutzutage eignen sie sich ja wirklich für alles: mit Sweatshirt beim Gassigang ebenso wie im Theater mit einem Blazer und schicken Schuhen. Und das tolle ist, dass meine Jeanshosen mir nichts übel nehmen. Egal, wie schlammig sie bei einem Spaziergang werden oder ob ich – wie vor ein paar Tagen geschehen – hinfalle und mir das Knie aufschlage (die Hose ist heil geblieben!), meine Jeanshosen sind nach einer Runde in der Waschmaschine gerne wieder für mich da.

Wie gut kann ich mich noch an die Zeiten erinnern, als ich diese komisch kratzigen derben Stoffhosen tragen musste (keine Ahnung wie der Stoff hieß…), bevorzugt in Popelgrün oder Schlammfarben. Oder die Cordhosen, die damals ja mega in waren. Außer bei mir… Und dann gab es auf einmal Jeanshosen! Wow! Da hat Frau (oder damals noch Mädchen) doch gleich mehr her gemacht! Meine Mutter hat sie übrigens  noch Nietenhose genannt.

Die Ursprungshosen (die erstmals mit Nieten verstärkte Hosentaschen hatten) wurden  bereits am 20. Mai 1873 patentiert. Wahnsinn, oder?! Um 1920 kam dann der Begriff Blue Jeans auf. Was natürlich mit der Indigofärbung zu tun hatte. Die weitere Geschichte der Jeanshose könnt Ihr hier auf Wikipedia nachlesen. Echt spannend!

Ach ja, dort werden auch die „sexuellen Aspekte“ erwähnt. Unter anderem hat sich Doris Schmidt unter der Überschrift „Jeans als Symbol für Männlichkeit“ über Cowboys und ihre engen Jeanshosen geäußert…

Und als letztes: kennt ihr den Film von Otto Waalkes, in dem er sich mit seiner Jeans in die Badewanne legt und die dann so eng wird, dass es ihn einschnürt?? Ich lache heute noch!!