Quedlinburg – eine Stadt voller Geschichte UND Unser erster Urlaub mit Hund

In den letzten Jahren sind mein Mann und ich in unseren Urlauben immer herumgereist. Heute hier und morgen da. Als wir mit den Überlegungen für dieses Jahr begannen, wussten wir bereits, dass Gina zu uns kommen würde. Also nach längerer Zeit mal wieder Urlaub-mit-Hund.

Als wir Ende Mai losgefahren sind, war Gina gerade einmal vier Monate bei uns. Dementsprechend war klar, dass es für sie einiges an Aufregung bedeuten würde, wenn wir das Auto vollpacken und dann in unbekannte Gefilde aufbrechen. Wir hatten uns für Quedlinburg – einer kleiner Stadt am Harz – entschieden. Von uns aus eine Anreise von gerade mal 2,5 Stunden (mit Pausen).

Wir hatten ein Ferienhaus, direkt in der Altstadt, am Schlossberg gebucht. In einem wunderschönen Fachwerkhaus (bei Interesse findet Ihr das „Halbe Haus“ hier auf facebook / unbezahlte WERBUNG aus purer Begeisterung), das ideal um die Ecke eines kleinen Parks lag (super für die Morgen- und Abend-Gassi-Runden) und auch der „Brühl“, ein Stadtwald war nicht weit und bot bei Hitze sogar eine Möglichkeit, dass Gina in der „Bode“ plantschen konnte.

Quedlinburg ist Welterbestadt und wer Fachwerkhäuser liebt, kommt genau dort auf seine Kosten. Die Altstadt ist ein Traum und problemlos zu Fuß zu durchstreifen. Vom ältesten Fachwerkbau bis hin zum modernsten ist dort alles vertreten. Zudem gibt es eine nette Innenstadt mit einem schönen Rathaus und vielen Möglichkeiten – gerade bei schönem Wetter – draußen zu sitzen und z. B. ein Eis zu genießen.

In unserer Urlaubswoche waren wir ausschließlich zu Fuß unterwegs. Das Auto haben wir auf einem Parkplatz abgestellt (gegen eine kleine Gebühr), der zum Ferienhaus gehört und ebenfalls direkt um die Ecke liegt. Wir wollten, dass unsere Hündin sich ein wenig an das Stadtleben gewöhnt. Und dafür war Quedlinburg wirklich bestens geeignet.

Oberhalb unseres Ferienhauses befindet sich die Stiftskirche St. Servatius, die auf dem Schlossberg thront und von wo wir mehrfach die großartige Aussicht über die Stadt genossen haben. Ganz nebenbei ist Gina jetzt größere Menschenansammlungen in Einkaufsstraßen gewöhnt und wenn der Verkehr nicht zu dicht ist, klappt es auch mit den Autos schon recht gut. Restaurant- und Cafébesuche macht sie auch geduldig mit.

Das einzige, was anfangs ein wenig schwierig für sie war, war die Treppe im Ferienhaus. In meinem jugendlichen Leichtsinn hatte ich gedacht, dass sie diese schon würde gehen können. Aber dem war natürlich nicht so… eine steile Treppe in einem alten Fachwerkhaus… naja, Frau kann sich ja auch mal irren. Und so haben mein Mann und ich für sie den Treppenlift gespielt und sie hoch- und runter getragen. Was sie die ersten ein, zwei Male blöd fand, aber dann akzeptiert hat. Teilweise ist sie mir schon halb auf den Arm gehüpft, wenn es an die Spaziergänge ging.

Insgesamt haben wir Drei diese Woche sehr genossen. Wir haben rund um die Uhr Zeit miteinander verbracht und dass in einer wunderschönen Stadt, die auch mehr als eine Reise wert ist. Am besten überzeugt Ihr Euch auf den folgenden Bildern selber davon!

DSC_0008DSC_0017DSC_0020DSC_0024DSC_0033
DSC_0038DSC_0054DSC_0058DSC_0064DSC_0066
DSC_0068DSC_0069DSC_0074DSC_0077DSC_0100
DSC_0154DSC_0233DSC_0234DSC_0242
DSC_0076DSC_0231DSC_0263IMG_3867

Wieder da! – Voller Schwung ins zweite Halbjahr!

Nach dreieinhalb Wochen Pause geht es hier nun weiter!

Was ich in den letzten Wochen gemacht habe? Ich habe meinen Kurs abgeschlossen und bin nun ehrenamtliche Sterbebegleiterin. Ich war eine Woche in Quedlinburg, war rund um die Uhr mit Gina (und meinem Mann 🙂 ) zusammen, habe gelesen, geschlafen, gut gegessen, viele Spaziergänge gemacht und ganz nebenbei bin ich mir darüber klar geworden, welche Projekte ich in diesem Jahr noch umsetzen möchte. Vieles ergibt sich bei mir von selbst, wenn ich einfach mal wieder Zeit und Raum habe, um meine Gedanken auf Wanderschaft zu schicken.

IMG_3868

Die nächsten Beiträge werden sich übrigens um die Messe `Leben & Tod´ (und einer tollen Begegnung mit einer Bloggerin) drehen. Um den Abschluss meines Kurses, um Sternenkinder, Quedlinburg, Hunde-Urlaub, das `Fotoprojekt abc´ und eben meine Pläne für das zweite Halbjahr. Und natürlich um all das, was mir zwischendurch noch vor die Füße fällt. Ich freu mich schon sehr darauf, mich wieder mit Euch auszutauschen, Eure Kommentare zu lesen… eben wieder `Die Waldträumerin´ zu sein!

Aber nun werde ich erst einmal meine stattliche Anzahl an E-Mails beantworten und all das was sonst noch liegen geblieben ist erledigen.

Habt noch einen schönen Tag und… bis die Tage!